Willkommen auf dem Joasa Hof in Kartitsch

Biodynamischer Hof “Joas am Bühl” und Ferienwohnungen im ehemaligen Kartitscher Zollhaus

Der Hof “Joas am Bühl” befindet sich seit 1816 im Besitz der Familie Ausserlechner. Andreas and Brigitte führen den Hof heute fort. Schon die Eltern waren die ersten Biobauern in Kartitsch und die Nachkommen sind jetzt einer von nur zwei Demeterhöfen in ganz Osttirol.

“Wir sind also ein Demeter Hof”. Was das ist, erklären wir hier ein wenig.

Auf der Webseite des Hofes ist zu lesen:

Wir streben eine Agri-Kultur an, die …

  • … die Menschheit ermutigt, die Verantwortung für die ganzheitliche Entwicklung der Erde zu übernehmen (Ökologie).
  • … die Menschheit dazu anregt und befähigt, ihr individuelles Potential zu entfalten und ihr volles Bewusstsein zu entwickeln (menschliche Entwicklung).
  • … bekömmliche und gesunde Lebensmittel und andere landwirtschaftliche Produkte von hoher Qualität produziert, welche Körper, Seele und Geist nähren (ökonomische Wertschöpfung).
  • … die Menschen dabei fördert, in Würde, gegenseitigem Respekt und Toleranz zusammen zu leben und zu arbeiten (soziale Beziehungen).
  • … die materielle und spirituelle Welt umfasst und die Menschheit befähigt, mit den kosmischen und irdischen Kräften und Substanzen bewusst umzugehen (kosmische und spirituelle Einflüsse).

Bei einem Besuch der “Farm” trafen wir zunächst eine bunte Mischung aus Menschen und Tieren an. Großmutter Elisabeth mit Enkeltochter, “Neubäuerin” Brigitte (Deutsche), die erst seit 2011 als ehemalige Kommunikationselektronikerin aus der Eiffel ihr Herz für die Region und die Menschen entdeckt hat sowie  ihren Mann Andreas.

Im offenen Stall befinden sich Kühe, Ziegen, Schweine, ein Pferd, dazu ein Hund, Katzen…. Und schon beim ersten Blick in den Stall fällt auf: Hier ist es irgendwie anders. Es sieht anders aus, es riecht anders und es fühlt sich anders an. Irgendwie gelassen, ungezwungen – so gar nicht nach Zucht und Produktion. 

Die Ausserlechner sind vielfältig tätig – eher das absolute Gegenteil von Monokultur. Es gibt 10 verschiedene Kartoffelsorten, Bauernbrote und Saatgut zu sehen – und seit kurzer Zeit widmen sich Brigitte und Andreas besonders der kleinen Käserei, in der Schnittkäse aller Art hergestellt wird. “Der Geschmack des Käses ist davon abhängig, was ich gerade zur Hand habe” erklärt die ehemalige Technikerin – so als wenn Sie nie etwas Anderes in ihrem Leben gemacht hätte.

So findet man dann z.B. den Schnittkäse mit Brennesseln auch wahlweise mit Klee. Natürlich wird die eigene Milch zu hochwertigem Joghurt, Frischkäsebällchen oder Topfen verarbeitet. Und das passende Brot stellt der Hof auch selber her.

“Andreas hat`s mit den Tieren” erzählt Brigitte. Das sieht man schon, wenn ihm die Kühen ohne große Vorbereitung und Leinenkontrolle freiwillig auf die Wiesen folgen.

 

Es herrscht wirklich eine tolle Atmosphäre, irgendwie eine Mischung aus Bullerbü und wirklich überzeugender Lebenseinstellung und Lebensqualität, die überall zu spüren ist.

Produkte des Hofes sind an einigen Stellen in Osttirol, z.B. in Silvi`s Schatzkiste in Lienz zu finden.

Damit Ihr einen kleinen Eindruck bekommt, wie es bei uns aussieht und zugeht, haben wir hier ein Video eingestellt, dass unser Freund und Feriengast Matt aus Australien gedreht und zur Verfügung gestellt hat. Es gibt viel von der Atmosphäre wieder, die es auf unserem Demeterhof zu erleben gilt. Die Fotos stammen von einem belgischen Feriengast Antoine.

Adressdaten

Demeterhof Ausserlechner - Nr. 104 - 9941 Kartitsch

Telefonnummer des Herstellers

+43 664 1012172

Mail senden

Auf das rote Zeichen klicken um ein e-mail zu senden.

Webseite des Erzeugers

Auf rotes Zeichen klicken um auf die Webseite zu gelangen

Silvi`s Schatzkiste

Sie finden die Produkte des Herstellersz.B. in Silvi`s Schatzkiste in Lienz