Der Kalser Handwerksladen

Enstehung

Im Jahr 1993 wurde mit großen Erfolg eine Kunsthandwerksausstellung in Kals organisiert. Das gab uns den Mut einen Handwerksladen mit Unterstützung der Gemeinde und des Nationalparks einzurichten. Er besteht seit Juli 1994. Der Handwerkladen ist eine Fundgrube für Handwerk und bäuerlichen Köstlichkeiten. Sämtliche Produkte sind individuell gefertigt und mit besonderer Sorgfalt verarbeitet. Für solche Mitbringsel gibt es eine Adresse :   Ködnitz 22 neben den M-Preis

Der Handwerksladen teilte sich den Raum mit der neuen Nationalpark-Infostelle. Unsere Öffnungszeiten waren :Winter-jeden Freitag von 15-17 Uhr im  Sommer—jeden Donnerstag und Freitag von 16-18 Uhr. Wir haben folgende Produkte anzubieten—-Stricksachen ,Holzteller ,gemalte Bilder,Schnäpse und Liköre Kerzen,Kräutertees und verschiedene Kräuterbalsame,Schnapper, Lodenpatschen,Spinnrad und so weiter.

Und natürlich der typische Kalser Strohhut. Die 94 jährige „Rubisoier Mame“ Theresia Hanser war die letzte,die sich aufs Strohhutflechten verstand. Die Kunst drohte wie viele andere überlieferten Fähigkeiten auszusterben. Darin sahen die Initiatoren Elisabeth Hanser und Bezirksbäuerin Agnes Bauernfeind auch einen Vorteil des Ladens: Handwerkstradition bleibt erhalten. 45 Mitglieder bilden die Arbeitsgemeinschaft. Sie erzeugen weit über 100 Produkte .

Kalser Strohhut: ist die älteste traditionelle Kopfbedeckung für die Arbeit am Feld und auf den Hof. Er wird aus Roggenstroh geflochten,ist sehr schwierig zu bekommen. Er wird 6 strähnig gezopft ,mit einen roten Seidenbandverziert und mit roten Stoff gefüttert. Das Band ist 4 meter lang und von Hand geknüpft.Arbeitsaufwand ca. 40 Stunden.

Spinnrad:In früheren Zeiten,saßen Frauen in den Bauerstuben und sponnen Wolle und Flachs woraus Sockenwolle ,Leinen und Loden verarbeitet wurden.Dabei wurde gesungen oder Rosenkranz gebetet. Die Männer haben aus Weidenwittern Körbe geflochten ,die zum Heu- oder Holztragen verwendet wurden.

Lodenpatschen:  Werden aus dicken Loden oder Wollstoff verarbeitet . Es wird ein Kleber zubereitet aus Wasser und Mehl,für die Sohle wird eine dicke Filz- oder Lodensohle verwendet.

Kalser Schnapper:  Nach einen alten Brauch ziehen die Kinder zu Allerheiligen von Haus zu Haus und schnappern. Ein Schnapper ist ein aus Holz geschnitzter Tierkopf-Unterteil beweglich,die Kinder ziehen an der Schnur. Die Kinder bekommen dann Süßigkeiten oder Krapfen und bedanken sich mit „Vergelts Gott für die armen Seelen“.

Die Ziele des Kalser Handwersladens

Entdecken und fördern der Fähigkeiten und Talente der heimischen Bevölkerung und dadurch Stärkung des Selbstbewußtsein und der Gemeinschaft. Die Wertschätzung bodenständiger Tradition,die Identität eines Dorfes einmaliges und unverwechselbares zu pflegen und zu fördern,und an die nachkommende Generation weiter zu geben. Unser Tal mit seiner Tradition und Geschichte auch nach außen bekannt zu machen.

Kooperation zwischen Landwirten und Kalser Handwerksladen

Zu den realisierten Projekten zählt die Kooperation der Landwirte mit dem Kalser Handwerksladen,die mit der Gründung des Vereins „Kalser Handwerksladen &Köstlichkeiten“ am 31.Mai 2011 eine solide rechtliche Basis erhalten hat. Der offizielle Verkauf regionaler Produkte begann am 16.Dezember 2010,wobei der große Erfolg schon bald zu einer Ausweitung der Öffnungszeiten führte. Ein weiterer wichtiger Schritt war die Adaptierung des bestehenden Logos und die Vereinheitlichung des Erscheinungsbildes als Voraussetzung für die ansprechende Präsentation der Kalser Produkte. Das Logo hat die Funktion eines Markenzeichens und gibt dem Kunden die Sicherheit,dass er ein echtes Kalser Produkt in der Hand hält.

Als echter Renner entpuppte sich bereits beim Start zu Weihnachten 2010  das Glocknerkistl,das eine eine Auswahl von Kalser Produkten enthält,sich als repräsentatives Geschenk eignet (z.B bei Gästeehrungen,Geburtstage) und dessen Inhalte individuell  zuzammengestellt werden können. Derzeit bringen rund ein Dutzend landwirtschaftliche Produzenten ihre Waren in den Handwerksladen ein,wobei Die Produktpalette für eine alpine Berggemeinde beachtlich ist:Sie reicht von Kräutertees über Honig,Bauernbrot, Schlipfkrapfen,Schnäpse,Ziegenkäse,Hauswürstl undHenkele bis zum Speck. Dazu kommen die von Kalser Frauen hergestellten Produkten ,die zum Teil auf Jahrhunderte alten Handwerkstradtionen beruhen. Wie Patschen, Holzwaren und als absolutes Highlight -der Kalser Strohhut.

Unsere Öffnungszeiten

Wir haben das ganze Jahr für sie geöffnet – Jeden Donnerstag und Freitag von 16-18 Uhr – Sowie im Jänner, Februar und März und Juli, Augus  ,September auch Mittwoch von 16-18 Uhr

Adressdaten

Kalser Handwerksladen - Ködnitz 22 - 9981 Kals

Telefonnummer des Herstellers

+43 664 1627472

Mail senden

Auf das rote Zeichen klicken um ein e-mail zu senden.

Webseite des Erzeugers (nur Facebook)

Auf rotes Zeichen klicken um auf die Webseite zu gelangen