Dieter König – Betreiber shop-ost.tirol.

Ich habe als Deutscher die meiste Zeit meines Lebens im Ausland verbracht und in den USA, Kanada, Russland oder China gearbeitet. Als Vorstand in einer großen deutschen Unternehmensgruppe habe ich mich hauptsächlich mit den Kommunikationsthemen und der Personalplanung befasst. Diese Plattform wurde mit einem kleinen studentischen Unterstützerteam entwickelt. Die technische Seite der Plattform, die einige Besonderheiten aufweist, unterstützt alle Systeme auf Computern, Laptops, Tablets oder Smartphones. Ich möchte mich in meiner “Entschleunigungsphase” und den immer näher rückenden Rentenjahren für eine “hygiensiche Verwendung” der digitalen Medien einsetzen. Leider habe ich von den Traditionen und Spezialitäten in Osttirol, die ich allerdings sehr gerne esse, keine Ahnung. Dafür gibt es aber ja
Viele Helfer – Ich kann nicht alle Helfer persönlich benennen, aber ich habe in den letzten Wochen sehr viel Unterstützung erhalten. Also Ihr “Kräuterhexen”, “Marmeladenkocher”, “Drogenanbauer” und “Marktschreier” – Ihr wisst schon, wen ich meine. Vielen, vielen Dank!!!
… und ein Dank an alle Personen, die uns unterstützen

Bischof Hermann Glettler Bischof Hermann Glettler – Diözese Innsbruck

Unser Land ist voll landschaftlicher, kultureller und spiritueller Schönheit. Gäste erleben einen Aufenthalt mit Mehrwert: Erlebnis, Erholung, Genuss, Tradition und Inspiration. Vom (Berg-)Gottesdienst über Besinnungs- und Themenwege bis hin zu Pilgerreisen bietet Osttirol Einheimischen wie Gästen eine Reihe von Möglichkeiten, eine kontemplative Lebenshaltung kennenzulernen. Sie können dem Stress des Alltags entfliehen, eine spirituelle Auszeit nehmen, zur Ruhe kommen und neue Energien tanken. Ich unterstütze alle Bemühungen der Region für das Wohlergehen und die Lebensqualität ihrer Bewohner/innen und Gäste.

Theresia Rainer – Osttiroler Herzlichkeit

Herzliche Gastfreundschaft. Die Liebe zu Land, Kultur und Leute. Wertvolles regionales Know-how. Die Osttiroler Mitgliedsbetriebe des Tiroler Privatvermieter Verbandes sind das Rückgrat des heimischen Tourismus. Auch für uns ist es sehr wichtig, unseren Gästen zu zeigen, wie attraktiv Osttirol ist. Nicht nur in Ferienhäusern und Apartments selbst, sondern auch durch unsere köstlichen, regionalen Schmankerln und dem traditionellen Handwerk. Aus dem Kreis unserer Mitgliedsbetriebe stammen viele Produkte, die auf den Osttiroler Bauernmärkten und auf diesen Internetseiten angeboten werden. Auch unsere knapp 60 Mitglieder, die das Prädikat Osttiroler Herzlichkeit tragen und leben, halten ein leckeres Angebot für Sie bereit. Hier hilft unseren Gästen die Karte  – www.maps-ost.tirol – um die regionalen Spezialitäten, originellen Reiseandenken oder auch die interessanten Seminarangebote online zu finden.

https://www.osttiroler-herzlichkeit.com/

Erika Rogl – Bürgermeisterin der Gemeinde Kals am Großglockner

Als Nationalparkgemeinde am Fuße des Großglockners liegend, sind wir bekannt für unsere reichhaltige Kulturlandschaft. Ob mit NP Rangern, den berühmten Kalser Berg- und Schiführern oder alleine unterwegs, bietet das Kalsertal viele Ein- und vor allem auch grandiose Ausblicke. Die außergewöhnliche und vielfältige Tierwelt kann bei uns unmittelbar erlebt und bestaunt werden.

Diese umfangreiche Auswahl spiegelt sich auch in der Kulinarik und im Handwerk wieder. Es ist IN und hipp regionale Köstlichkeiten zu konsumieren und sich gesund und regional zu ernähren. Uns allen ist nämlich der ökologischer Fußabdruck zunehmend wichtig. Einkaufen im Kalser Handwerksladen und Köstlichkeiten, Einkehren im Peischlacher Hofladen und damit die regionale Landwirtschaft stärken macht Sinn und Freude. Im Rahmen unseres Interreg Projektes „Kalser Kulturlandschaft“ möchten wir noch mehr dafür sensibilisieren und eine qualitätvolle Zusammenarbeit zwischen Konsument, Tourismus und Landwirtschaft finden. Den nur mit gegenseitiger Wertschätzung können wir die Zukunftsaufgaben optimal lösen.

Franz Hopfgartner – Bürgermeister der Gemeinde Hopfgarten im Defereggental

Hopfgarten, ein hochalpiner Ort mitten im Herzen Osttirols. Dort leben rund 700 Einwohner ganzjährig bis hinauf auf 1700 m Seehöhe. Karger Boden und steile Hänge prägen seit jeher die Lebensbedingungen. Stolz auf eine behutsam gewachsene Kultur- und Siedlungsstruktur haben die Bewohner am Eingang des Defereggentals dieses Erbe der Vorfahren einerseits erhalten und andererseits in der Verbindung von Tradition und Moderne zu einem neuen Ganzen zusammengeführt. Abseits der großen Tourismusströme bilden Landschaft und Jahreslauf, Mensch und Lebensart hier noch eine stimmige Einheit und bilden den Nährboden für kreative Ideen in kreativen Köpfen.

So bietet sich seit 10 Jahren in der „Deferegger Machlkammer“ die Möglichkeit heimisches Kunsthandwerk der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Vieles an traditionellen und kreativen Erzeugnissen, sei es aus Holz, Metall, Wolle oder Stein, kann hier erworben werden. Ebenso gar manche Köstlichkeit aus heimischer Produktion. Aber auch der Kunst wurde ein Raum gewidmet. So führt eine Tür von der Machlkammer in die „Galerie in der Mitte”. Dort präsentieren viele bekannte Künstler aus dem Tal und über seine Grenzen hinaus seit 10 Jahren ihre Kunst einer breiten Öffentlichkeit.

 

Ing. Dietmar Ruggenthaler, Bürgermeister der Gemeinde Virgen:

„Das Virgental schmiegt sich an die saftigen grünen Südhänge des Nationalpark Hohen Tauern. Inmitten der höchsten Berge Österreichs genießen unsere Gäste neben Ruhe und Erholung besonders die herzliche Gastfreundschaft der Bewohner. Das Tal ist frei von Tourismusindustrie mit Aufstiegshilfen, Hochspannungsleitungen und Durchzugsstraßen.

Unsere Region zeichnet sich durch kleine, aber feine Handwerksbetriebe und Direktvermarkter aus. Bäuerinnen und Bauern bereiten mit großer Sorgfalt und teilweise nach uralten Rezepten Köstlichkeiten zu und verkaufen diese direkt ab Hof oder im örtlichen Bauernladen. Die Palette reicht von selbstgebranntem Schnaps über veredelte Milchprodukte bis hin zu regionstypischen Souvenirs. Diese Plattform soll einen Einblick in die regionale Vielfalt der Spezialitäten und Handwerke der Region Osttirol geben.“

Markus Einhauer – Direktor LLA Lienz und Bürgermeister der Gemeinde Tristach

Die Landwirtschaftliche Lehranstalt bildet primär den Nachwuchs der zukünftigen Bäuerinnen und Bauern unserer Region aus. Eines unserer Ziele ist dabei die Erzeugung traditioneller und moderner Osttiroler Produkte. Dabei geht es einerseits um die Sicherung der hohen Produktqualität von Lebensmitteln, aber auch um einen innovativen Ansatz in der Entwicklung von zeitgeistigen, trendigen Produkten. Die Schule ist sozusagen auch mitverantwortlich für das Grundgerüst dieser Plattform, auf der viele ehemalige Schülerinnen und Schüler – heutige Bäuerinnen und Bauern – ihre Betriebe und Produkte präsentieren. Eine unserer Stärken ist, neben einer fundierten theoretischen Ausbildung, vor allem unsere praktische Ausbildung in zahlreichen Lehrwerkstätten und dem landwirtschaftlichen Lehr- und Versuchsbetrieb. Im Rahmen des Unterrichtes veredeln unsere Schülerinnen und Schüler wertvolle Rohprodukte zu erstklassigen regionalen Lebensmitteln, die schon mehrfach prämiert worden sind.

Hermann Mitteregger, Bürgermeister in Sillian

Die Marktgemeinde Sillian, welche sich im oberen Pustertal zur Grenze nach Südtirol, nördlich der Karnischen Alpen befindet, bietet sowohl den Einheimischen als auch den Touristen zahlreiche Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, angefangen vom Skigebiet Thurntaler bis hin zur E-BIKE-WM, Langlaufloipe, den „Waldspielplatz“ Wichtelpark usw.

Der Radweg von Innichen (Südtirol/Italien) nach Lienz verläuft durch die Marktgemeinde und bietet auch den Radtouristen einige Verpflegungsmöglichkeiten direkt im Zentrum der Marktgemeinde.

Im Zentrum befindet der Bauernladen „Sillian-Hochpustertal“. Die heimischen Bauern vermarkten hier ihre regional erzeugten Produkte, angefangen von verschiedensten Holzkunstwerken, Filzpantoffeln, Säften, Schnäpsen, Marmeladen, Gebäck, Käse, Speck usw. Nicht nur der Bauernladen bietet regionale Produkte, sondern auch die Metzgerei Ortner.  Die Metzgerei Ortner, direkt an der Bundesstraße, veredelt diverseste Fleischprodukte angefangen vom Speck bis hin zu verschiedensten Wurst- & Fleischsorten.

Gleich nebenan befindet sich die Eisdiele „Sagui“. Hier kann man Sommer wie Winter verschiedenste hausgemachte Eissorten und -becher verkosten mit so manch guter Schokoladensauce. Schokolade findet man auch in Pichler’s Schokoladenwelt direkt am Marktplatz. In der Schokoladenwelt befinden sich nicht nur Schokoladenbrunnen und diverse Patisseriekunstwerke, sondern auch handgeschöpfte Schokoladen direkt aus dem Hause in aller Vielfalt.