Strumerhof – Anna Holzer

Der Bergbauernhof mit Panoramablick liegt auf knapp 1.500 Metern über Meereshöhe. Hier dreht sich Vieles – aber längst nicht alles um Kräuter. Und wenn man Anna Holzer in Ihrem Kräuterreich besucht, kann man immer nur lernen: Über Kräuter, die Verwendung traditioneller osttiroler Erzeugnisse… und über das Leben im allgemeinen.

Mehr über Anna Holzer, Kräuter und Räuchern erfahren Sie durch Klick auf die jeweiligen Begriffe.

Ein Kräuterwirtshaus – nein: DAS Kräuterwirtshaus

Anna Holzer schreibt dazu auf Ihrer Webseite: Drinn’ in der Kuchl klappern Töpfe, ritschen Messer, alles harrt deiner Bestellung… Lass dich ein auf die Kreationen unserer Kräuterhexen! Ihr Hexenbesen ist der Schneebesen, sie fegen auch nicht durch die Lüfte, sondern “pitschen” ganz bodenständig Schlipfkrapfen, backen Duftendes, rühren Geheimnisvolles und zeichnen für eine Küche, die durch und durch DURCHKRÄUTERT ist…  

Kräuter sind wieder in aller Munde, sie vermitteln Gesundheit, Vitalität, sie verfeinern unsere traditionelle Küche, zieren Garten, Balkonkistl und unsere Tische. Und wenn sich Natur und Kulinarik am Teller treffen, dann entstehen Gerichte wie:
Gamsknöderl in Kamille-Sherry-Suppe, Brennnesselknödel, Wiesenlasagne, Guter-Heinrich-Risotto, Lamm im Bergheu gebraten, Quendl-Hendl, Blütenparfaits, Holunderblütensorbet und vieles Kulinarisch-kreative mehr…

Der Kümmel ist ein Muss bei einem knusprigen Schweinebraten mit Sauerkraut, ein Stängerl vom Wiesenkümmel über eine leichte Brotsuppe gelegt, weckt was im Gast – Erinnerung, Neugierde, Geschmackserlebnis abseits der Molekularküche. Schon einmal einen Kümmellikör angesetzt? Ein wahrer Geheimtipp!! 

Wo wir schon bei den guten Tröpfchen sind, Kräuterlikörrezepte stammen vielfach von den Klöstern (Benedictine, Chartreuse,..) und meist enthalten sie auch Wurzeln und Samen von aromatischen Doldengewächsen: die Engelwurz, Meisterwurz, Bärwurz sind Beispiele für jene Kräuter, die in ihrem Namen den ahd. Wortstamm „wurz“ tragen und große Heilkräuter sind. Auch „garwe“ ist soviel wie „heilen“, das Sprichwort: Schafgarb im Leib tut gut jedem Weib“ , nämlich in jedem Alter, beschreibt dies am besten. Ein Schafgarbencampari (Blüten, Roséwein und Biozitrone), gebackene junge Schafgarbenstängel, oder als Würze bei Lamm, Tomaten, Erdäpfeln, .. die Schafgarbe ist speziell, aber edel. Nur die Schafe selbst meiden dieses entspannende Kopf- und Bauchwehkraut. 

Während die einen akribisch ihren englischen Rasen von Unkraut freihalten, haben die meisten Kräuterweibelen und –manda längst erkannt, dass in diesen zähen Beikräutern weit mehr Vitalkraft steckt, als in all unseren kultivierten Gemüsesorten. Ja, wir sind uns auch ganz sicher, dass das, was bei uns wachsen will, für uns gedacht ist, uns gut tut.

Bitterkräuter, wie der Löwenzahn regen die Lebertätigkeit an und entschlacken den Darm.

Bis zu 10 Stängerl während des Jätens einfach knabbern, ohne Blüten, die geben einen wunderbaren Sirup ab. Die Brennnessel mit ihrem hohen, dem Menschen verfügbarem Eisengehalt ist eine der dankbarsten Küchenzutat in der Kräuterhexenkuchl. Sie gibt Mengen ab mit typisch-angenehmem Eigengeschmack, ihr sattes Grün und das Grünschwarz der Samen sind Hingucker bei den Speisen, ob als Lasagne, Knödel, Spätzle, Pesto, Brot uvam. 

Ich bin sehr froh um die Wildkräuter zwischen den Ribiselsträuchern, dort kommt kein Weidevieh hin, kein Hund und keine Abgase vergraulen mir das Sammeln. Hier finde ich den Sauerampfer ebenso wie den Giersch, den zarten Wiesenkerbel, die herbe Gundelrebe fürs Wildkräutersalz und den Guten Heinrich für den Spinat.

Das Wirtshaus ist in der Regel für Gruppen „buchbar“. Aber Anna Holzer hat betreibt ein Wirtshaus ohne Speisekarte. So passt sie Ihre „Events“ häufig den Wünschen ihrer Gäste an. „In manchen Wochen besuchen uns 3 x wöchentlich Busse“, sagt uns Anna. Dabei lebt sie nach einigen Jahren ausschließlich von „Mund-zu-Mund-Propaganda“. „Die Leuten wissen schon, wie sie uns finden“. Auf dem Hofgelände gibt es dazu noch den Stadl, eine Art Kräutermuseum, dass mehrmals im Jahr auch für Ausstellungen genutzt wird. Zirka 30 Mitaussteller aus der Region präsentieren dann ihre Erzeugnisse als Hersteller oder Veredler typischer osttiroler Erzeugnisse. Viele dieser Mitaussteller finden mal auf diesen Seiten.

Darüber hinaus bietet der Strumerhof noch ein fast unvergleichliches Ferienhauserlebnis mit angeschlossener Schafzucht. Und eins der „Lieblingsthemen“ findet auch auf dieser Plattform einen Beitrag: Das Räuchern nach altem Brauchtum wird von Anna Holzer ausführlich behandelt.

Hier ein verlinktes Video, dass von der Tirolwerbung erstellt wurde. Viele weitere interessante Berichte und Videos aus Tirol finden Sie auf www.tirol.at.

Mehr über Anna Holzer, Kräuter und Räuchern erfahren Sie durch Klick auf die jeweiligen Begriffe.

Adressdaten

Kräuter Strumerhof Holzer - Hinteregg 1 - 9971 Matrei

Telefonnummer des Herstellers

+43 4875 6310

Mail senden

Auf das rote Zeichen klicken um ein e-mail zu senden.

Webseite des Erzeugers

Auf rotes Zeichen klicken um auf die Webseite zu gelangen